Frauen auf Draht

 

Zurück zur ÜbersichtMädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Wiesbaden, Amt für Soziale Arbeit

Aufgaben: Der Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Wiesbaden besteht aus Vertreterinnen der städtischen Kinder-, Jugend und Stadtteilzentren, Vertreterinnen der Schulsozialarbeit und Vertreterinnen der Betreuenden Grundschulen im Amt für Soziale Arbeit. Der MAK ist ein fachlicher Zusammenschluss für geschlechtssensible Arbeit, der seit 1987 kontinuierlich aktiv ist. Er versteht sich als Interessenvertretung und impulsgebendes Fachgremium für geschlechtssensible Pädagogik der Stadt Wiesbaden. Der MAK bietet ein Diskussionsforum für aktuelle Trends sowie konzeptionelle Entwicklungen im Rahmen der Mädchenarbeit.

Angebote: Mädchentage und Gruppenaktivitäten, Veranstaltungen für Mädchen und junge Frauen stadtweit, Internationale Mädchenbegegnungen sowie Freizeiten, Beratungs- und Bildungsarbeit, vielfältige Projekte welche sich inhaltlich u.a. mit Themen wie Schule und Beruf, Gesundheit und Bewegung, Gewaltprävention, Freizeit und Kultur, Identitätsentwicklung, Sexualität, und der Gestaltung von vielfältigen Lebensentwürfen beschäftigen. Der MAK veranstaltet den Mädchenkulturtag sowie den Internationalen Mädchentag in Kooperation mit dem Mainzer Mädchenarbeitskreis.

Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentren:
Stadtteilzentrum Gräselberg, Tel. 0611 – 312456
Stadtteilzentrum Klarenthal, Tel. 0611 – 317055
Jugendzentrum Georg Buch Haus, Tel. 0611 – 313689 // 0611 – 314629
Stadtteilzentrum Schelmengraben, Tel. 0611 – 318701
Kinder- und Jugendzentrum Biebrich, Tel. 0611 – 319175
Kinder- und Jugendzentrum in der Reduit, Tel. 06134 – 186951
Jugendpavillon Krautgärten Mz-Kastel, Tel. 06134 – 716751
Mobile Jugendarbeit in den östlichen Vororten, Tel. 0611 - 50509934

Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Wiesbaden, Amt für Soziale Arbeit
Rahel Schmidt, Koordinatorin des Arbeitskreises
55252 Mainz-Kastel, Am Rheinufer
Telefon: (06134) 186951
Fax: (06134) 186952
E-Mail: rahel.schmidt@wiesbaden.de