Frauen auf Draht

 

Seminare, Stimme, Theater, Rezitation

Zurück zur ÜbersichtMarktplatz der Unternehmerinnen

line

Susanne Schwarz
"KLANG UND PRÄSENZ"

Vom Umgang mit der Stimme
Seminare

Goebenstr. 9 / Hinterhaus
65195 Wiesbaden
Telefon: 0178-1868458
E-Mail: stimme@klang-und-praesenz.de
Internet: www.klang-und-praesenz.de

line

Wenn die Stimme physiologisch richtig funktioniert, entfaltet sich der Stimmklang.
Stimmliche Herausforderungen werden leichter bewältigt und mehr Freiheit im Umgang mit den
Ausdrucksmöglichkeiten erfahren. Günstige Sprechweisen erschließen den Zugang zum Potential der Stimme und tragen zu ihrer Gesunderhaltung bei.

Stimme und Sprechweisen beeinflussen sich wechselseitig. Insofern profitiert das Sprechen, wenn wir uns mit der Stimme befassen. So spielt z.B. die Verbindung zum Körper und damit zum Zwerchfell und zu den Kopfräumen eine zentrale Rolle. Wenden wir uns diesen Themen zu, können wir Resonanz erleben, neue Klangfarben und auch andere Aspekte der Phonation kennen lernen, die sich wechselseitig beeinflussen. Dazu gehören z.B.: Atmung, Sprechtempo, Körpertonus, Stimmlage, sensorische Wahrnehmung, Modulation, Ausdruck, Stimmvolumen, Tragfähigkeit, Artikulation, Verständlich- und Mühelosigkeit.

 

Susanne Schwarz

Regisseurin und Stimmpädagogin.
Bühnenauftritte und Lesungen. Leitung von ImpulsTheater Wiesbaden
Lehrtätigkeit seit 1992

Als Jugendliche begegnete ich an der Frankfurter Oper meiner ersten Gesangslehrerin, Prof. Tamar Rachum. Ihre Erfahrung, ihre humorvolle Art zu unterrichten und nicht zuletzt ihre Stimme faszinierten mich schon damals. Ich bin dankbar, dass sie es damals war, die mich mit meiner Stimme vertraut machte. Die Stimmarbeit führte mich u.a. nach Frankreich, wo die Amerikanerin Liza Mayer (Roy Hart Theatre / Pantheatre) mein Interesse an den physiologischen Grundlagen der Stimmpädagogik weckte.

Meine Lehrzeit als Stimmpädagogin absolvierte ich am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie. Diese Ausbildung bildet die Basis für meine stimmpädagogische Herangehensweise.
Erste Theatererfahrungen sammelte ich als Jugendliche an den Städtischen Bühnen Frankfurt am Main, u.a. der Opernstatisterie. Sie führten zu meiner ersten Regieassistenz an der Komödie Frankfurt 1980.
Es folgte ein Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik, Romanistik, Ethnologie in Frankfurt, Wien, München,1988 Magisterabschluss, Schauspiel-, Sprech- und Gesangsunterricht, Regieassistenzen und Inspizienz an verschiedenen Bühnen.
Stipendiatin des DAAD in Mexiko-Stadt. Weitere Arbeits- und Studienaufenthalte in Kolumbien, Frankreich, England, Israel, Spanien, Mexiko.

www.impuls-theater.de
www.klang-und-praesenz.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach obennach oben