Frauen auf Draht

 

Einzelansicht Organisationen

Zurück zur ÜbersichtHessische Landeszentrale für politische Bildung -
Referat IV, zuständig für Gender Mainstreaming / Frauen / geschlechtsbezogene Jugendarbeit / Migration
Referatsleiterin Mechtild M. Jansen, Tel (0611) 32-40 40 m.m.jansen@hlz.hessen.de
Sachbearbeitung Siegfried ZanderTel (0611) 32-40 41 s.zander@hlz.hessen.de
Fax (0611) 32-40 77 , 65183 Wiesbaden, Taunusstraße 4 - 6
Internet: www.hlz.hessen.de/index.php?id=ref_iv

Ist ein Einrichtung des Landes Hessen und dem Hess. Ministerpräsidenten zugeordnet.
Gender Mainstreaming als Politikstrategie soll dazu beitragen  die Geschlechtergerechtigkeit auf allen politischen und administrativen Ebenen zu erreichen, d.h alle (politischen) Entscheidungen müssen darauf hin überprüft werden, welche Konsequenzen sich daraus für Männer und Frauen ergeben. Gender Mainstreaming kann so dazu beitragen Chancengleichheit in allen Bereichen für Frauen und Männer herzustellen und leistet somit einen Beitrag zur Geschlechterdemokratie. Die Arbeit in diesem Schwerpunkt ist darauf  ausgerichtet, die Verankerung von Gender Mainstreaming durch Fortbildung, Fachtagungen und Beratungen zu ermöglichen.
Frauen - Trotz Gender Mainstreaming bleibt es weiterhin notwendig, Frauenthemen besondere Aufmerksamkeit zu schenken, d.h. sowohl in kulturellen und interkulturellen wie auch in politischen und gesellschaftspolitischen Bereichen sich mit der Stellung und der Partizipation von Frauen auseinander zu  setzen.
Geschlechtsbezogene Jugendarbeit - Aus den oben genannten Themenfeldern ergibt sich das eine geschlechtsbezogene Jugendarbeit notwendig ist. Genaues Hinschauen und Differenzieren ist erforderlich; nur so kann auf die Jugendlichen angemessen reagiert werden und entsprechende Angebote im schulischen und außerschulischen  Bereich konzipiert werden. Dies gilt in besonderen Maße für Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund.